09.08.2018

SVSP InfoTalk reloaded – externer Key Note Speaker

Alles neu macht der Mai – oder bereits der April im Falle eines neu konzipierten InfoTalks des SVSP. Das quartalsweise Get Together inklusive Branchen-Update bot erstmals einem erweiterten Teilnehmerkreis die Möglichkeit, aktuelle Struki-Infos aus erster Hand zu erfahren und zudem mit einem externen Key Note Speaker Insights in die derzeitige Vermögensallokation von Schweizer Pensionskassen zu erlangen. Dr. Ueli Mettler, Partner bei c-alm und Präsident des SWIC (Swiss Association of Pension Fund Consultants) zeigt auf, dass Pensionskassen nach wie vor durch das Niedrigzinsumfeld vor enormen Herausforderungen stehen – denn Rendite zu generieren ist schwierig. Zwar sind Pensionskassen in ihren Anlagemöglichkeiten durch die Artikel 50 bis 57 der Verordnung über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge, BVV2 gebunden, doch sind die dort genannten Limite nicht bindend und können laut Mettler durchaus recht einfach überschritten werden. Dies unter Anwendung des Artikels 50 sec 4 BVV2 – laut einer Swisscanto Umfrage machen bereits 44 Prozent der Pensionskassen hiervon Gebrauch. Daten der Credit Suisse zeigen zudem über Zeit eine Verlagerung der Anlagen von Obligationen hin zu Anlageklassen mit einer höheren Renditeerwartung. Persönlich sieht er den Einsatz von Strukis in Pensionskassen als regulatorisch durchaus möglich an, denn sie ermöglichten Zugang zu einem erweiterten Anlageuniversum, zu weniger Steuerlast oder geringeren Kosten. Kurz: Mettler plädiert für den Einsatz von Strukis in Pensionskassen, da sie Investoren Anlageinstrumente in die Hand geben, die ein geringeres Kreditrisiko bergen als andere Vehikel. Der SVSP hat hier im Dialog mit der OAK den richtigen Weg eingeschlagen.

SVSP News abonnieren