20.05.2019

Umsatz im ersten Quartal 2019 mit CHF 91 Mrd. fast auf Vorjahresniveau

Der Umsatz mit Schweizerischen Strukturierten Produkten der grössten SVSP Mitglieder verzeichnete im ersten Quartal 2019 einen leichten Rückgang. Im Vorjahresvergleich konnte die Branche im ersten Quartal 2019 mit CHF 91 Mrd. einen um CHF 1 Mrd. oder 1% geringeren Umsatz erzielen. Renditeoptimierungsprodukte (46%) waren besonders gefragt, gefolgt von Hebelprodukten (19%) und Partizipations- und Kapitalschutzprodukten (je 18%). Mehr als die Hälfte aller Produktumsätze (52%) basiert auf Aktien, 26% auf Devisen. Die wichtigsten Währungen für Strukturierte Produkte sind mit gesamthaft 87% Umsatzanteil USD, EUR und CHF.

Zürich, 20. Mai 2019. Die von Boston Consulting Group erstellte Statistik zur Wertschöpfung der Strukturierten Produkte berücksichtigt börsenkotierte als auch nicht börsenkotierte Produkte, die in oder für die Schweiz kreiert und national sowie international abgesetzt werden. An der Erhebung für das erste Quartal 2019 haben die SVSP-Mitglieder Barclays Capital, Banque Cantonale Vaudoise, Commerzbank, Credit Suisse, Goldman Sachs, Julius Bär, Leonteq, Raiffeisen Schweiz, UBS, Vontobel sowie die Zürcher Kantonalbank teilgenommen. Sie repräsentieren den Grossteil des Schweizer Marktes.

Wichtigste Entwicklungen im ersten Quartal 2019:

  • Der Umsatz liegt mit CHF 91 Mrd. um CHF 1 Mrd. leicht unter dem Quartalsergebnis von Q1 2018 (CHF 92 Mrd.); der Rückgang zum Vorjahr beträgt -1%.
  • Trotz leichtem Umsatzrückgang im Vergleich zu Q1 2018 entfallen auf Renditeoptimierungsprodukte mit ca. 46% erneut fast die Hälfte der Gesamtumsätze; Hebelprodukte stellen trotz nominalem Rückgang um 20% im Vergleich zum Vorjahresquartal den zweitgrössten Anteil am Gesamtumsatz dar (19%). Der nominale Umsatz von Partizipationsprodukten steigt in Q1 2019 um 19% auf CHF 16 Mrd. und erreicht einen Umsatzanteil von 18% (Vorjahr: 15%). Kapitalschutzprodukte machen 18% des Quartalumsatzes aus, was einem nominalen Umsatzanstieg um 32% im Vergleich zu Vorjahresquartal entspricht.
  • Trotz eines nominalen Umsatzrückgangs um 7% im Vergleich zum Vorjahresquartal halten Equity-Produkte in Q1 2019 mit 52% den grössten Umsatzanteil (55% in Q1 2018); der Umsatzanteil von Foreign Exchange-Produkten verringert sich ebenfalls und sinkt von 27% in Q1 2018 auf 26%. Der Umsatzanteil von Fixed Income-Produkten hingegen wächst im Vergleich zum Vorjahr und erreicht 16% (Vorjahr: 12%).
  • Nicht gelistete Produkte stellen in Q1 2019 64% des Umsatzes dar; dem nominalen Umsatzwachstum von 5% auf CHF 58 Mrd. im Vergleich zu Q1 2018 entspricht ein steigender Umsatzanteil um 3 Prozentpunkte; der nominale Umsatz von gelisteten Produkten fällt in Q1 2019 um 10% im Vergleich zum Vorjahresquartal.
  • Der nominale Umsatz auf dem Primärmarkt wächst im Vergleich zu Q1 2018 um 4% auf CHF 53 Mrd., der Marktanteil steigt um 3 Prozentpunkte auf 58%. Das Wachstum des Sekundärmarktes hingegen ist in Q1 2019 im Vergleich zum Vorjahr rückläufig (CHF 38 Mrd. vs. CHF 41 Mrd. in Q1 2018).
  • Der USD ist in Q1 2019 mit einem Anteil von 40% die Hauptwährung, trotz Verlust von 4 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Anteil des EUR steigt im Vorjahresvergleich um 5 Prozentpunkte auf 32%, der CHF Anteil steigt ebenfalls und erreicht 15%.

SVSP-Präsident Georg von Wattenwyl über die Entwicklungen in der Branche: «Nach einem im Vergleich extrem starken ersten Quartal im 2018 freuen wir uns, dass die nur leicht geringeren Umsätze in den ersten drei Monaten diesen Jahres die weiterhin konsistente Nachfrage nach Strukturierten Produkten bestätigt. Die Turbulenzen des vierten Quartals verunsicherten Anleger zwar teilweise, sie schätzen jedoch attraktive und innovative Investitionsmöglichkeiten im Portfoliokontext.»

SVSP News abonnieren