31.07.2018

Erstes Halbjahr verzeichnet markantes Umsatzwachstum von 24% gegen-über Vorjahr – Umsatz in Q2 beträgt CHF 83 Mrd.

Der Umsatz mit Schweizerischen Strukturierten Produkten der grössten SVSP Mitglieder setzte auch im zweiten Quartal 2018 seinen Wachstumskurs mit 17% fort – gesamthaft lässt sich für das erste Halbjahr 2018 im Vorjahresvergleich ein Umsatzwachstum von 24% erzielen. Weiterhin stark nachgefragt waren Renditeoptimierungsprodukte (48%), Hebelprodukte (22%) sowie Partizipationsprodukte (17%). Mehr als die Hälfte aller Produkte (54%) basiert auf Aktien, 29% auf Devisen. Die wichtigsten Währungen für Strukturierte Produkte sind mit gesamthaft 84% Umsatzanteil USD, EUR und CHF.

Zürich, 31. Juli 2018. Die von The Boston Consulting Group erstellte Statistik zur Wertschöpfung der Strukturierten Produkte berücksichtigt börsenkotierte als auch nicht börsenkotierte Produkte, die in oder für die Schweiz kreiert und national sowie international abgesetzt werden. An der Erhebung für das zweite Quartal 2018 haben die SVSP-Mitglieder Barclays Capital, Banque Cantonale Vaudoise, Commerzbank, Credit Suisse, Goldman Sachs, Julius Bär, Leonteq, Notenstein La Roche, Raiffeisen, UBS, Vontobel sowie die Zürcher Kantonalbank teilgenommen. Sie repräsentieren den Grossteil des Schweizer Marktes.

Wichtigste Entwicklungen im zweiten Quartal 2018:

  • Der Umsatz im zweiten Quartal liegt mit CHF 83 Mrd. um CHF 12 Mrd. über dem Vorjahresergebnis (CHF 71 Mrd.); das Wachstum zum Vorjahr beträgt 17%. Für das gesamte erste Halbjahr 2018 beträgt das Umsatzwachstum 24% gegenüber dem ersten Halbjahr 2017.
  • Auf Renditeoptimierungsprodukte entfällt mit 48% ca. die Hälfte der Gesamtumsätze in Q2 2018, (Rückgang von 58% Umsatzanteil in Q2 2017); Hebelprodukte stellen mit 22% den zweitgrössten Anteil dar (Umsatzwachstum gegenüber Q2 2017: 82%). Der Umsatzanteil von Partizipationsprodukten steigt in Q2 2018 auf 17% (Q2 2017: 14%). Kapitalschutzprodukte erreichen mit einem Umsatzanteil von 11% in Q2 2018 ein Volumenwachstum von 15% im Vergleich zum Q2 2017. Hebelprodukte machen in Q2 2018 mit 92% erneut die grosse Mehrheit aller Transaktionen aus.
  • Equity Produkte halten in Q2 2018 mit 54% erneut den grössten Anteil am Umsatz der Anlageklassen (Umsatzwachstum von 31% im Vorjahresvergleich); der Umsatzanteil von Foreign Exchange Produkten hingegen verringert sich von 34% auf 29% verglichen mit dem Vorjahr. Trotz nominalem Wachstum des Umsatzes um 4% im Vergleich zum Vorjahr, fällt der Anteil von Fixed Income Produkten in Q2 2018 auf 11% (Vorjahr: 12%).
  • Nicht-gelistete Produkte stellen in Q2 2018 ca. 62% des Umsatzes dar; dem nominalen Wachstum um 3% von CHF 50 Mrd. auf CHF 51 Mrd. im Vergleich zu Q2 2017 steht jedoch ein um 9 Prozentpunkte sinkender Umsatzanteil gegenüber.
  • Der Primärmarkt erfährt sowohl einen Rückgang im Umsatz von CHF 47 Mrd. in Q2 2017 auf CHF 45 Mrd. als auch einen sinkenden Umsatzanteil um 12 Prozentpunkte auf 54%, bedingt durch ein starkes Wachstum des Sekundärmarktes (CHF 38 Mrd. vs. CHF 24 Mrd. in Q2 2017).
  • Transaktionen fanden in Q2 2018 zu ca. 98% im Sekundärmarkt statt, die Gesamtanzahl der Transaktionen stieg zudem um 108% gegenüber dem Vorjahr.
  • Der USD ist in Q2 2018 mit einem Anteil von 38% erneut die Hauptwährung (Vorjahr: 42%). Der EUR Anteil steigt im Vorjahresvergleich um 3 Prozentpunkte auf 32%, der CHF hingegen verliert Anteile und erreicht 14% (Vorjahr: 18%).

SVSP-Präsident Georg von Wattenwyl über die Entwicklungen in der Branche: «Die positiven Zahlen für das zweite Quartal unterstreichen den generell für das erste Halbjahr 2018 zu verzeichnenden Trend einer gesteigerten Nachfrage nach Strukturierten Produkten. Sowohl im In- und Ausland werden innovative Produkte im Portfoliokontext eingesetzt, um je nach Ausrichtung des Portefeuilles gesamtheitlich eine optimale Performance zu erreichen und gleichzeitig rasch auf Markttrends reagieren zu können.»

Die vollständige Statistik finden Sie unter: http://www.svsp-verband.ch/media/

SVSP News abonnieren