25.04.2016

Aargauische Kantonalbank ist neues Mitglied des SVSP

Der Schweizerische Verband für Strukturierte Produkte (SVSP) begrüsst die Aargauische Kantonalbank (AKB) als neues Aktivmitglied und neuen Buy-Side-Vertreter in seinen Reihen. Der Eintritt der AKB unterstreicht die Zielsetzung des SVSP, als breit aufgestellter Branchenverband die gesamte Wertschöpfungskette ausgewogen zu repräsentieren. Diese umfasst Emittenten, Märkte, Buy-Side und Partner gleichermassen.

Zürich, 25. April 2016. Die Aargauische Kantonalbank mit Hauptsitz in Aarau wurde 1913 gegründet und unterhält 31 Geschäftsstellen im Kanton Aargau und im angrenzenden solothurnischen Gebiet Olten-Gösgen-Gäu. Als klassische und regional verankerte Universalbank für Privat- und Firmenkunden sowie institutionelle Anleger bietet sie umfassende Dienstleistungen in allen Bereichen des Bankengeschäfts.

Peter Pastor, Leiter Treasury & Trading bei der AKB, äussert sich zum SVSP-Beitritt: «Als professionelle Anlagebank sind wir sowohl auf dem schweizerischen als auch auf den internationalen Finanzmärkten zu Hause. Für unsere Kunden schätzen wir Strukturierte Produkte in der modernen Anlageberatung. Unser SVSP-Beitritt zeigt unser langfristiges Engagement für den Finanzplatz Schweiz und die Strukturierte Produkte Branche.»

Sukzessive Ausweitung des SVSP zu einem Branchenverband

Der SVSP vertritt die Interessen der wichtigsten Marktteilnehmer, die zusammen mehr als 95 Prozent des Marktvolumens Strukturierter Produkte in der Schweiz abdecken. Georg von Wattenwyl, Präsident des SVSP, fügt an: «Mit der Aufnahme der Aargauischen Kantonalbank setzt der SVSP seine Strategie der breiten Abstützung im Markt weiter fort. Wir freuen uns sehr über die Mitgliedschaft der AKB als Buy-Side-Vertreter, denn sie zeigt die Wichtigkeit von Strukturierten Produkten in der modernen Schweizer Vermögensverwaltung. Durch eine Stärkung der Buy-Side können wir die Interessen der gesamten Branche noch besser vertreten.»

SVSP News abonnieren