08.03.2018

Finanz’2018 – «Facing the new normal»

Die grösste Schweizer Finanzmesse öffnete anfangs Februar 2018 ihre Tore bereits zum 20. Mal – und feierte dies mit einer Jubiläumsmesse und 3300 Besuchern. Neu lag der Fokus rein auf professionellen Investoren, die sich durch den dreijährigen Umbau des Kongresshauses Zürich am 31. Januar und 1. Februar 2018 in der Eventhalle StageOne in Zürich Oerlikon über innovative Anlagemöglichkeiten im herausfordernden Umfeld informieren konnten.

Frische-Kick im Portfolio: Struki-Smoothies in Produktkategorien mit reissendem Absatz

Unter dem Motto «Facing the new normal» präsentierten über 130 Aussteller Konzepte, wie Investoren trotz Tiefzinsumfeld die Performance halten können oder wie sich die immer weiter voranschreitende Globalisierung und Digitalisierung auf die Märkte auswirkt. Am Stand des SVSP sorgten Smoothies in den Geschmacksrichtungen «Hebel», «Partizipation», «Renditeoptimierung» sowie «Kapitalschutz» für einen Vitaminkick und Frische im Portfolio ihrer Konsumenten.

Struki-Potenzial für Pensionskassen nutzbar machen – Aufklärung und Transparenz zentral

Auf Interesse stiessen zudem die zahlreichen Panel-Diskussionen und Referate – auch zu Strukturierten Produkten. «Strukturierte Produkte und Pensionskassen – Traumkombination oder Illusion?» diskutierten Maurice Pedergnana, Professor HSLU und geschäftsführender Partner Zugerberg Finanz sowie Martin Roth, Geschäftsführer Pensionskasse Manor und Georg von Wattenwyl, SVSP-Präsident unter Moderation von Philippe Béguelin, Ressortleiter Märkte der «Finanz und Wirtschaft», innovative Einsatzmöglichkeiten im Bereich Pensionskassen. Fazit: Es bedarf einiger Aufklärungsarbeit und grosser Transparenz, denn «Stiftungsräte müssen geschult werden, um vom hohen Obligationen-Anteil weg zu kommen» und Strukturierte Produkte ins Portfolio aufzunehmen, so Pedergnana. Gerade in Zeiten steigender Zinsen seien laut von Wattenwyl Strukis «eine gute Alternative zu Obligationen» – und zu nutzendes Potenzial sei vorhanden, so spricht Pedergnana etwa von «30 bis 35% brachliegenden Kapital im Obligationenbereich von Pensionskassen». Wichtig ist für deren Einsatz auch, dass Strukis nicht mehr als intransparent gelabelt werden und somit einfacher eingesetzt werden können. Hierfür setzt sich der Verband aktiv mit den relevanten Stakeholdern ein.

Neues Feature des «SP Portfolio Optimizer»: Verfilmte Use Cases zeigen gezielte Anwendung

Updates zur letztjährig lancierten App «SP Portfolio Optimizer» präsentierten Peter Keller, SVSP Head Operation & Standards und Florian Müller-Reiter, Leiter Derivatives Technologies, swissQuant Group. Verfilmte Use Cases zeigen einfach und verständlich, wie die App genutzt werden und so das Potenzial von Strukis im Portfolio anschaulich simuliert werden kann.

Die Struki-Experten Dominique Böhler, Head Public Distribution Switzerland, Commerzbank, Willi F.X. Bucher, Bereichsleiter Produkte & Vertrieb, Raiffeisen Schweiz Genossenschaft sowie Manuel Dürr, Head of Public Solutions, Leonteq Securities und Dr. York-Peter Meyer, Head Financial Product Advisory Deutschschweiz & Tessin, Bank Vontobel, zeigten unter Moderation von André Buck, Head Sales, SIX Swiss Exchange «Anlagemöglichkeiten für professionelle Anleger – wo sich Investments derzeit lohnen», auf. Innovative Produkte & technologische Weiterentwicklungen machen auch vor der Struki-Branche nicht halt! Wie sich diese quantitativ umsetzen lassen, zeigten Francis Gardeyn, Head Cross Asset Structuring, und Dirk Wieringa, Head Client Coverage Liquid Alternatives, beide Credit Suisse, im Referat «Quantitative Investmentstrategien».

Hier geht’s zur Fotogalerie:

SVSP News abonnieren