25.02.2020

Finanz’20 – „Traditional values in a digital world“

Am 22. Januar schloss die 22. Ausgabe der grössten Schweizer Finanzmesse ihre Tore. Mit über 170 nationalen und internationalen Ausstellern sowie 3800 Besuchern zog die Messe mit verschiedenen Paneldiskussionen und Key Note Speeches zur modernen Geldmarkttheorie, zu nachhaltigen Anlagen, zum Anlageumfeld für Pensionskassen, zur Digitalisierung und neuen Technologien in der Finanzwelt die Schweizer Finanzbranche an. Ein Plus von 20% gegenüber dem Vorjahr und ein neuer Rekord.

Vermögensverwalter, Private Banker, Immobilieninvestoren sowie Vertreter von Family Offices und Pensionskassen suchten nicht nur den persönlichen Austausch mit den Ausstellern, sondern besuchten auch rege das vielfältige Rahmenprogramm. Unter dem Messemotto «Traditional values in a digital world» fanden eine Vielzahl von Roundtables, Fachpanels und Expertenreferate statt. Auch der SSPA gestaltete das Rahmenprogramm mit zwei Panels aktiv mit: Während des von André Buck (SIX) moderiertes Fachpanels «Wie kann ein Portfolio durch Strukturierte Produkte optimiert werden?» diskutierten Irene Brunner (BNP Paribas), Giuseppe Caltabiano (UBP), Manuel Dürr (Leonteq) und Curdin Summermatter (ZKB) über attraktive Einsatzmöglichkeiten zur Renditegewinnung. Ob ETFs und Strukis als Konkurrenz oder doch eher ideale Ergänzung gesehen werden sollten, darüber debattierten Dominique Böhler (Société Générale), Heiko Geiger (Vontobel), Raimund Müller (UBS) und Sven Württemberger (DWS). Fazit: die Mischung macht’s, und als Prävention, für den Fall einer abbremsenden Konjunktur, wartete der SPPA mit Velolichtern und schmackhaftem Brainfood für die Messebesucher auf.

Die Finanz’21 und die Immo’21 werden neu in der Halle 550 in Zürich Oerlikon stattfinden.

Hier geht’s zur Fotogalerie:

SVSP News abonnieren