19.10.2017

International Structured Products Forum Lucerne 2017 – «The Swiss Pension Fund System – Challenging the Investment Industry»

Das traditionelle Branchentreffen anfangs September in Luzern nutzten über 90 Teilnehmer aus dem In- und Ausland für «food for thoughts» im politisch und regulatorisch herausfordernden Marktumfeld. Dieses erläuterte Dr. Michael Loretan, Leiter der Asset Management Division der FINMA in seiner Key Note Speech, zeigte Meilensteine der Schweizer Regulierung auf und thematisierte Diskussionen im Parlament zur finalen Umsetzung von FIDLEG, FINIG und FinfraG.

Strukis und Pensionskassen – mehr Aufklärung nötig

Den Auftakt zur Panel-Diskussion rund um die Schweizer Altersvorsorge machte Dr. Peter Grünenfelder, Direktor von Avenir Suisse: bisherige Reformen reichen nicht aus, Skaleneffekte und eine freie Wahl der Pensionskassen für ein effizienteres System stellte er als Game Changer in den Raum. Diese wurden unter Moderation durch «Finanz und Wirtschaft»-Redaktor Philippe Béguelin von den Panelisten Dr. David S. Gerber, Leiter der Sektion Finanzmarktpolitik beim Staatssekretariat für Internationale Finanzfragen (SIF), Prof. Dr. Maurice Pedergnana, Professor an der HSLU und Chefökonom bei Zugerberg Finanz, sowie Nicolas Walon, Leiter Financial Engineering bei Bank J. Safra Sarasin, kontrovers diskutiert. Fazit: es besteht erheblicher Reformbedarf, auf regulatorischer Seite aber auch in der Wissensvermittlung. Insbesondere in den Reihen von Stiftungsräten Schweizer Pensionskassen, denen eine Schlüsselfunktion zukommt – oftmals fehle das nötige Wissen, um Strukturierte Produkte aktiv bei der Vermögensaufteilung und den Risikomanagementperspektiven im Portfolio einzubeziehen.

Anlagepotential bei Pensionskassen vorhanden

Im Legal-Workshop wurden die aktuellen regulatorischen Herausforderungen aus nationaler und internationaler Perspektive unter Leitung von Daniel Häberli, Leiter Legal & Regulations des SVSP thematisiert. Den Anlageprozess in einer Pensionskasse verdeutlichte Nicolas Walon am Nachmittag. Er konnte dank seiner Tätigkeit im Investment Committee der Pensionskasse von Bank J. Safra Sarasin interessante Einblicke in die Funktionsweise von PKs geben. Fazit: «Es ist mehr möglich, als bisher in den meisten Pensionskassen umgesetzt wird». Dieses Potenzial soll durch Aufklärung, Wissensvermittlung und regulatorischen Erleichterungen genutzt werden. Denkanstösse dazu gab es durch die Teilnehmer reichlich.

«Across the boarder» beleuchtete Thomas Wulf, Generalsekretär von EUSIPA, unter anderem die aktuellen Diskussionen um Brexit und um die europäische Produktregulierung. Belgische Impressionen gab Gilles Staquet, Verwaltungsratspräsident von BELSIPA, zum Besten, der den Markt vorstellte und aufzeigte, wie Entscheidungen des belgischen Regulators die Finanzindustrie des Öfteren herausfordern.

Auch kommenden September heisst es «International Structured Products Forum», Details werden zu gegebener Zeit kommuniziert. Vorgemerkt werden können der 5. & 6. September 2018 allemal.

SVSP News abonnieren