M

Buchstaben auswählen:

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ#

Market Maker
Der Market Maker ist ein Marktteilnehmer (Bank oder Wertpapierhaus), der verbindliche Preise stellt. Er arbeitet auf eigene Rechnung mit reduzierten Transaktionskosten. Seine Aufgabe besteht darin, Kauf- und Verkaufskurse zu stellen und damit den Handel dieser Produkte zu ermöglichen.

Marktkapitalisierung
Unter Markt- oder Börsenkapitalisierung wird der Marktwert einer Aktiengesellschaft verstanden. Um die Marktkapitalisierung zu berechnen, multipliziert man den aktuellen Börsenkurs mit der Anzahl aller im Umlauf befindlichen Aktien der Gesellschaft.

Marktrisiko
Risiko finanzieller Verluste aufgrund der Änderung von Marktpreisen. Für Strukturierte Produkte kann dieses Risiko mithilfe der Risikokennzahl des Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte abgeschätzt werden.

Maturity Date
Maturity Date ist die englische Bezeichnung für Fälligkeitsdatum.

Max. Rendite %
Die maximale Rendite zeigt die maximal zu erwartende Gewinnmöglichkeiten. Diese Kennzahl wird bei allen Zertifikaten mit Maximalrendite verwendet.

Max. Rückzahlung
Diese Kennzahl zeigt den maximal möglichen Rückzahlungsbetrag an (per Verfall).

MiFID
MiFID steht für Markets in Financial Instruments Directive und gilt als Richtlinie der Europäischen Union zur Harmonisierung der europäischen Binnenmärkte. Die MiFID bezweckt eine erhöhte Transparenz der Finanzmärkte und damit auch eine Verbesserung des Anlegerschutzes.

Mispricing
Beim Mispricing handelt es sich um die Fehlbewertung von Produkten

Modifizierte Differenzbesteuerung
Gemäss Kreisschreiben Nr. 4 der Eidgenössischen Steuerverwaltung wird die modifizierte Differenzbesteuerung auf überwiegend einmalverzinsliche Produkte (IUP) angewendet. Besteuert wird dabei der Wertzuwachs in der Bondkomponente zwischen Kauf und Verkauf des Produkts.

Momentum-Strategie
Die Momentum-Strategie versucht, von Markttrends zu profitieren. Sie ist so basiert, dass Produkte mit einem Aufwärtstrend stärker gewichtet werden.

Moneyness
Ist eine Kennzahl, welche die Lage der Option beschreibt. Man unterscheidet zwischen Out of the Money, At the Money und In the Money (aus dem Geld, am Geld und im Geld).

Monte-carlo-Methode
Nummerische Berechnungsmethode, die u.a. für Strukturierte Produkte und Optionen verwendet wird.

Mortgage Backed Securities (MBS)
Bei den Mortgage Backed Securities handelt es sich um besicherte Anleihen auf Hypothekardarlehen. Vermögenswerte, in diesem Fall Immobilien, werden von der Bank zur Durchführung der Verbriefung an das Special Purpose Vehicle übertragen. Die Höhe der Besicherung und der Wert der Produkte hängen direkt vom verbrieften Forderungsbestand des SPV ab. Sinkt die Bonität der Vermögenswerte, sinken auch der Wert des SPV und der damit herausgegebenen Wertpapiere. Besonders Mortgage Backed Securities erlitten während der Subprime-Krise riesige Verluste.

SVSP News abonnieren